Skip to main content

Was tun wenn Aktienoptionen drohen wertlos zu werden?

Finanzexperte Ullrich Angersbach ist dieser Frage auf http://ullrich-angersbach-aktienoptionen.de  nachgegangen.

Aktienoptionen sollen Mitarbeiter motivieren und am Unternehmenserfolg beteiligen. Häufig wird der Erfolg eines Unternehmens aber von der Kursentwicklung der Aktien eines Unternehmens abhängig gemacht. In boomenden Börsenphasen sind alle glücklich: Die Mitarbeiter, die Aktienoptionen haben, verdienen prächtig und die Aktionäre freuen sich über steigende Aktienkurse.
 
Was aber passiert wenn die Konjunktur in eine Rezession rutscht? Dann sinken fast alle Aktienkurse und die Aktienoptionen drohen wertlos zu werden. Dann schlägt Motivation in Demotivation um und auch die Aktionäre beginnen, an der Qualifikation des Managements zu zweifeln.
 
Was kann das Management in solch einer Lage tun, um doch noch zumindest kurzfristig den Aktienkurs ihres Unternehmens zu steigern? Ullrich Angersbach stellt in seinem Artikel zwei typische Maßnahmen vor, die hierbei helfen können: Der Kauf anderer Unternehmen und Aktienrückkaufprogramme. Er zeigt die Wirkungsweise der beiden Maßnahmen anhand von vereinfachten Beispielen auf und unterstreicht seine Ausführungen mit aktuellen Grafiken. Dabei weist Herr Angersbach auch auf Gefahren hin, die durch Unternehmenskäufe und Aktienrückkaufprogramme für die Börse und die Realwirtschaft entstehen.
 
Andere in der Praxis vorkommende Maßnahmen wie Kostensenkungsprogramme, die Stilllegung oder der Verkauf von Unternehmensteilen und Möglichkeiten der Bilanzkosmetik werden dabei nicht betrachtet. Der Artikel lohnt sich für alle, die mit Aktienoptionen handeln und handeln wollen.

 

  • Created on .
  • Hits: 4806